Bericht vom 5.Blockflötenfestival in Nordhorn

nordhorn_grossAm 14. und 15.02.2015 fand das 5. Blockflöten Festival Nordhorn im Kulturhaus NIHZ statt, einer privaten Initiaitive von Bobby Rootveld und Sanna van Elst (http://www.kulturhausnihz.de/ ). Jeroen van Lexmond (https://www.kaliberkunstenschool.nl/ ) wollte ich auch immer schon mal kennenlernen, also machte ich mich auf den Weg zum Tag der Bassblockflöte. Die Begrüßung war sehr freundlich, die Kurssprache niederländisch (ich war der einzige deutschsprachige Teilnehmer), was aber kein wirkliches Problem darstellte.

Die Noten waren im Vorfeld zugeschickt worden, und so hatten wir – trotz unterschiedlicher Vorbereitung der einzelnen Teilnehmer – eine Menge Spass mit vielen Bässen, Groß- und Subbässen (Küng) bis hin zum Subgroß- und -kontrabass (Paetzold) in einer gut geheizten Kirche ganz in der Nähe des NIHZ.

Das stand auf dem Programm:

Graham Ranft: Evening Song

Cipriano de Rore: Calami sonum ferentes

Thomas Lupo: Fantasia (for 3 bass viols)

Ian Farquhar: Bass is Beautiful

Mit zunächst fremden Menschen zu musizieren, das finde ich immer wieder spannend; jedesmal lerne ich was dazu und nehme Erinnerungen mit. Für alle, die nicht dabei waren, hat mir Fred Rootveld netterweise Fotos zur Verfügung gestellt.

Foto2

Foto1

In der ersten Pause gab es im NIHZ an einer kleinen Theke einen Kaffee, Muffins und belegte Brötchen in einer sehr familiären, freundlichen Atmosphäre und überhaupt war der ganze Tag von dieser Stimmung geprägt. Während einer kleinen Nachmittagspause im Probenraum Kirche packten alle plötzlich wie auf Kommando Butterbrote aus und ich fühlte mich in dem Moment an die zahllosen Bilder meiner Kindheit erinnert von direkt am Straßenrand picknickenden Niederländern…aber natürlich hatte auch ich ein Brot mit dabei…

Der Workshop endete mit einem kleinen Projektkonzert deutlich vor dem gemeinsamen Abendessen, und so blieb noch Zeit für interessante Gespräche bei einem Kaffee im NIHZ und auch Gelegenheit, anderen Teilnehmern des Festivals zu begegnen: dem Blokfluitenensemble Cochlea – 3 junge, ambitionierte Spielerinnen (https://nl-nl.facebook.com/pages/Blokfluitensemble-Cochlea/102744146572679 ) oder Aurelia Maria Preu, 9 Jahre, Preisträgerin Jugend Musiziert aus Hamburg, die sich in Nordhorn den Sonderpreis der Edition Tre Fontane erspielt hat.

In einem separaten Raum konnte man in Ruhe in den Noten der Edition Tre Fontane stöbern.

Geschickterweise lief der Zirkusworkshop für Kinder noch und als die „Kleinen“ von 5 bis 10 Jahren dann stolz ihre Vorstellung gaben, war der Theaterraum voll. Den kleinen Künstlern bereitete es sichtlich Spass, mit zwei Blockflöten gleichzeitig oder nahezu akrobatisch auch ganz ohne eigene Hand Blockflöte zu spielen.

Foto3

Foto4

Sannas Idee, einen Workshop für Kinder anzubieten, finde ich klasse.

Zum gemeinsamen Abendessen in lockerer Runde auf allen verfügbaren Sofas und sonstigen Sitzplätzen gab es lecker Selbstgekochtes jenseits des üblichen Convenience-Caterings. Sehr nett und angenehm; leider musste ich mich danach auf den Heimweg machen. War ein schöner Tag.

Bobby und Sanna bewundere ich für Ihren Mut und ein Engagement in vielerlei Hinsicht.

Beiden wünsche ich ein gutes Gedeihen Ihres privaten Kulturhauses und jedenfalls viele Teilnehmer bei den kommenden Veranstaltungen. Das Blockflöten Festival Nordhorn 2016 am 06. und 07. Februar ist in meinem Kalender reserviert.

Ich freue mich darauf.

U.R.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s